Griechenland 2020: 2500 Jahre Seeschlacht von Salamis

Am 22.9.2020 verausgabte die griechische Postverwaltung 4 teils goldbeschriftete Sondermarken und dazu noch 2 Blockausgaben dieser Marken, mit denen des 2500. Jahrestags der Seeschlacht von Salamis (ΝΑΥΜΑΧΙΑ ΣΑΛΑΜΙΝΑΣ) gedacht wurde, die Ende September 480 v. Chr. stattfand und bis heute als wichtigster Sieg der Griechen gegen die angreifende persische Übermacht gilt. Schon 490 v. Chr. hatten die Griechen gegen die Perser unter ihrem Großkönig Dareios I. in der legendären Schlacht bei Marathon gesiegt und eine Invasion verhindert. Xerxes, der Sohn von Dareios I., sann auf Rache und bereitete jahrelang einen neuen Feldzug vor, durch den er die renitenten Griechen abstrafen wollte. Mit einem gewaltigen Heer überquerte er den Hellespont und rückte, begleitet von einer großen Flotte, in Nordgriechenland ein. Die in Anbetracht dieser großen Bedrohung ausnahmsweise einmal einigen Griechen berieten, wie der Angriff zu stoppen sei. Der Athener Themistokles (ΘΕΜΙΣΤΟΚΛΗΣ) riet zum Bau einer Flotte, konnte aber Athens Bürger erst durch den Orakelspruch aus Delphi „Sucht Schutz hinter hölzernen Mauern!“ und den Hinweis, dass keine Palisaden, sondern Schiffe aus Holz gemeint waren, überzeugen. Wie diese Schiffe aussahen, machen die hier abgebildeten hübschen beiden Markenblocks der Jubiläumsausgabe von 2020 deutlich:

2020 Griechenland Der Block links umfasst die beiden Marken im Nennwert von je 1.- €, die eine Büste des Themistokles (wohl eher des Perikles?) , der die griechische Flotte vor Salamis befehligte, und eine griechische Triere unter Segeln von schräg vorne zeigen. Gerade der Bau solcher Trieren, also Schiffen mit drei versetzten Ruderreihen, ermöglichte es, mit relativ kurzen weniger als 40 m langen und 4-5 m breiten Schiffen, also mit ca. 170 Ruderern eine relativ hohe Geschwindigkeit zu erreichen, mit der sich die feindlichen Schiffe effektiv ausmanövrieren und rammen ließen. Wie das vor sich gehen konnte und bei Salamis mit großem Erfolg für Griechenland praktiziert wurde,  verraten uns die Marken des rechten Blocks. Oben sehen wir mit der Marke zu 0,90 € eine Draufsicht auf eine Triere, unten auf dem Wert zu 2.- € ein sich von rechts näherndes griechisches Schiff, das kurz davor steht, ein schwerfällig gebautes persisches Schiff mittschiffs zu rammen. Beliebt war nämlich neben dem „Abrasieren“ feindlicher Ruderreihen besonders das Rammen des Feindes, eindrucksvoll in der Seeschlacht-Sequenz des berühmten Films „Ben Hur“ von 1959 mit Charlton Heston zu sehen. Die Griechen lockten mit ihren kleineren und wendigen Schiffen die mindestens doppelt so starke persische Flotte in die enge Bucht von Salamis mit ihren Untiefen. Auf engem Raum rammten die griechischen Schiffe viele Schiffe der Perser, die sich auch noch selbst blockierten. Xerxes sah mit Entsetzen die Niederlage seiner Flotte auf einem an Land aufgestellten Thron und befahl schließlich den Rückzug. - Die Seeschlacht von Salamis und der Sieg zu Lande im Folgejahr bei Platää beendeten die Perserkriege und retteten Griechenland und damit das Abendland.

free joomla templatesjoomla templates
2021  Briefmarkensammler-Verein e.V. Ettlingen