Ukraine 2022: Die „Stinkefinger“-Briefmarke

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine begann am 24.2.2022 gleichzeitig an mehreren Fronten, vornehmlich auf den Großraum von Kiew. Eher episodenhaft verlief am gleichen Tag die Einnahme der zur Ukraine gehörenden „Schlangeninsel“ (Остров Змеиный), die im Schwarzen Meer vor dem rumänischen Donaudelta gelegen ist, gerade einmal 0,17 qkm Fläche besitzt und bis 1948 rumänisches Territorium war. Das kleine Eiland hat eigentlich keinerlei strategische Bedeutung aufzuweisen, doch sind mit seinem Besitz Anteile an Öl- und Gasvorkommen im näheren Umfeld verbunden. Zwei Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte, darunter der Lenkwaffenkreuzer „Moskwa“ (Москва), liefen am 24.2. die „Schlangeninsel“ an und forderten über Funk die dort stationierten 13 ukrainischen Soldaten zur Kapitulation auf. Der ukrainische Soldat Roman Hrybow funkte auf Russisch die Antwort: „Русский военный кораблв, иди на хуй“ („Russisches Kriegsschiff, fuck you“). Die Besetzung der Insel und die Gefangennahme Hrybows und seiner Kameraden verhinderte dieser kecke Funkspruch zwar nicht, doch wurde der im Rahmen eines Gefangenenaustauschs später freigelassene Hrybow über Nacht in der Ukraine zum Helden und seine Tat zum Motiv einer ukrainischen Sondermarke, von deren 2. Auflage wir hier einen Kleinbogen zeigen:

2022 Ukraine

Die 1. Auflage vom 12.4.2022 war bereits nach 3 Tagen ausverkauft. Sie zeigte Hrybow in voller Kampfmontur, wie er der im Hintergrund zu sehenden „Moskwa“ den erhobenen rechten Mittelfinger zeigt. Aus dem realen Funkspruch war somit eine bildlich-obszöne Phantasie-Darstellung geworden. Doch überschlugen sich kurz nach dem Erscheinen der Marke die Ereignisse: Die „Moskwa“, 1982 noch von der Sowjetunion in Dienst gestellt und mit rund 500 Mann Besatzung stolzes Flaggschiff der russischen Schwarzmeerflotte, sank am 14.4.2022 im Schwarzen Meer, nachdem es von 2 ukrainischen Neptun-Raketen getroffen worden war. Die ukrainische Post würdigte die Versenkung mit der am 23.5. verausgabten Neuauflage, die nur noch den Soldaten mit dem Stinkefinger ohne die „Moskwa“, aber mit dem Datum „14.4.2022“ zeigt, da sie aufgrund ihrer Versenkung im wahrsten Sinn des Wortes von der Bildfläche verschwunden ist. Ein Zierfeld in gleicher Größe, jedoch ohne eigene Frankaturkraft, besitzt wieder das ursprüngliche Motiv, jedoch mit einer Art „Erledigungs“-Stempel „Москва, DONE, 14.4.2022“ („Done“= „erledigt/getan“). Die Marke selbst erschien in 2 Versionen, für das Inlandsporto mit „F“, was einem Wert von 0,70 € entspricht, und -wie hier zu sehen- mit einem „W“ für Auslandspost (Wert ca. 1,50 €). Die originellen Propaganda-Marken weisen am Kleinbogenrand der „W“-Ausgabe noch den Zusatz „Glory to the Nation!“ auf; bei der „F“-Version ist es ein martialisches „Death to the enemies !“. - Wie dieser sinnlose und rein zerstörerische Angriffskrieg mit seinen weltweiten Auswirkungen enden wird, bleibt abzuwarten.

free joomla templatesjoomla templates
2023  Briefmarkensammler-Verein e.V. Ettlingen